Leukämie-Phoenix-Newsletter Nr. 5 (05/15)

Inhalt:


Veranstaltungskalender

Die Veranstaltungen sind chronologisch sortiert.
Angaben sind ohne Gewähr.
Sollten Sie selber eine Veranstaltung zum Themengebiet Leukämie oder Knochenmark- / Stammzelltransplantation planen, schlagen Sie sie zur Veröffentlichung in unserem Veranstaltungskalender (Newsletter) unter http://www.leukaemie-phoenix.de/kontakt/ vor.

 


Literaturhinweise

Unten stehend finden Sie eine Liste neuer oder aktualisierter Literatur.

Weitere Informationen zu diesen oder vielen anderen Literaturhinweisen finden Sie in unserer Literaturliste unter http://www.leukaemie-phoenix.de/literaturhinweise und der Literaturliste der Deutschen Leukämie- und Lymphom-Hilfe e.V. unter http://www.leukaemie-hilfe.de/literatur.html.

 

Neu in der Rubrik "Alternative Behandlungsmethoden"

Neu in der Rubrik "Arzt-Patient-Beziehung"

Neu in der Rubrik "Krankheitsbewältigung"

Neu in der Rubrik "Rehabilitation / Beruf / Rente"

Neu in der Rubrik "Sterbebegleitung / Tod / Trauer"

Aktualisiert in der Rubrik "Bewältigung von Krebs"

Aktualisiert in der Rubrik "Hilfe für Angehörige"

Aktualisiert in der Rubrik "Pflege"


Folgende Pressemitteilung erschien am 18.05.2015 beim Gemeinsamen Bundesausschuss

Beschlüsse zur Methodenbewertung von PET; PET/CT bei malignen Lymphomen in Kraft getreten: Verlängerung der Aussetzung

Folgende Beschlüsse des Gemeinsamen Bundesausschusses vom 19. Februar 2015 wurden im Bundesanzeiger veröffentlicht und treten am 16. Mai 2015 in Kraft:

Richtlinie Methoden Krankenhausbehandlung: Positronenemissionstomographie (PET); PET/Computertomographie (CT) bei malignen Lymphomen (Interimstaging) - Verlängerung der Aussetzung

Richtlinie Methoden vertragsärztliche Versorgung (MVV-RL): Positronenemissionstomographie (PET) und PET/Computertomographie (CT) bei malignen Lymphomen (Interimstaging) - Verlängerung der Aussetzung

Maßnahmen zur Qualitätssicherung Positronenemissionstomographie (PET); PET/Computertomographie (CT) bei malignen Lymphomen (Interim-Staging)


Folgende Pressemitteilung erschien am 13.05.2015 beim Gemeinsamen Bundesausschuss

Bundesanzeigerveröffentlichung zur Arzneimittel-Richtlinie Anlage XII: Ibrutinib

Folgender Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses vom 16. April 2015 wurde im Bundesanzeiger veröffentlicht. Er trat mit Wirkung vom Tag seiner Veröffentlichung auf den Internetseiten des Gemeinsamen Bundesausschusses am 16. April 2015 in Kraft:

Arzneimittel-Richtlinie/Anlage XII: Ibrutinib


Der Artikel zum folgenden Teaser erschien am 11.05.15 im Deutschen Ärzteblatt

Evidenzbasierte Leitlinie zur palliativ­medizinischen Versorgung Krebskranker erschienen

Berlin ­- Das Leitlinienprogramm Onkologie hat heute die erste S3-Leitlinie zur palliativmedizinischen Versorgung von erwachsenen Patienten mit einer nicht heilbaren Krebserkrankung vorgelegt. Die Leitlinie entstand unter der Federführung der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP) und konzentriert sich zunächst auf die Themenbereiche Atemnot, Schmerz, Obstipation, Depression, Kommunikation, Sterbephase und Versorgungsstrukturen.

...

Den kompletten Artikel finden Sie auf der Internetseite des Deutschen Ärzteblattes.


04.05.2015

Literaturhinweis: Infozeitung DLH Info Nr. 56 (I/2015) der Deutschen Leukämie- & Lymphom-Hilfe e.V.

Die Infozeitung DLH Info Nr. 56 (I/2015) der Deutschen Leukämie- & Lymphom-Hilfe e.V. ist erschienen und steht auch als PDF-Dokument zum Download zur Verfügung.

Hier ein Auszug aus dem Inhaltsverzeichnis

Meldungen

- DLH-Patienten-Kongress am 20./21. Juni 2015 in Bonn
- Onkologische Spitzenzentren
- Spät- und Langzeitfolgen nach Blutkrebserkrankungen

Berichte
- Nutzenbewertung von Arzneimitteln
- Finanzstatus zum 31. Dezember 2014

DLH-Stiftung
- Neues aus der DLH-Stiftung

Veranstaltungen, Tagungen und Kongresse

- Terminkalender

Mitglieder/Selbsthilfeinitiativen
- SHG für Lymphom- und Leukämieerkrankte in Kempten/Allgäu
- 5 Jahre SHG Leukämie und Lymphome Schwäbisch Gmünd
- 20 Jahre Leukämie-Selbsthilfegruppe Landshut
- 10 Jahre mpn-netzwerk e.V.

Service
- Bericht von der 20. DLH-Mitglieder-Jahreshauptversammlung
- Bericht vom 1. DLH-Angehörigen-Seminar

Info-Rubrik Plasmozytom/Multiples Myelom
- Neuigkeiten zum Multiplen Myelom – Bericht vom ASH

Beiträge
- Aktuelles vom ASH zu Leukämie- und Lymphomerkrankungen
- Studienaktivitäten bei MDS

Außerdem
- Fachwörtertabelle
- Glückwünsche
- Infomaterial und Literaturbesprechungen
- Impressum

Der PDF-Download ist unter http://www.leukaemie-hilfe.de/dlh_info.html möglich.


Der Artikel zum folgenden Teaser erschien am 06.05.15 im Deutschen Ärzteblatt

Es gibt keine spezielle Krebsdiät

Hamburg – Das Thema „Ernährung bei einer Krebserkrankung“ hat die Techniker Krankenkasse (TK) im Rahmen eines Patientenforums unter dem Titel „Leben mit Krebs – was kann ich selbst tun?“ thematisiert. Dass es keine sinnvolle spezielle Krebsdiät gibt, erläuterte die Onkologin Jutta Hübner von der Deutschen Krebsgesellschaft im Rahmen des Forums. „Studien bestätigen, dass spezielle Diäten keinen Vorteil für das Überleben von Krebspatienten haben“, so Hübner.

...

Den kompletten Artikel finden Sie auf der Internetseite des Deutschen Ärzteblattes.


Der Artikel zum folgenden Teaser erschien am 06.05.15 im Deutschen Ärzteblatt

Kritik an IQWiG-Bewertung der Stammzell­transplantation bei multiplem Myelom

Köln/Berlin – Deutliche Kritik am Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesund­heits­wesen (IQWiG) übt die Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie (DGHO). Anlass ist die Nutzenbewertung der Stammzelltransplantation bei multiplem Myelom durch das IQWiG. Obwohl soeben aktualisiert, sei diese Nutzen­bewertung „überholt und dringend überarbeitungsbedürftig“, erklärte die DGHO gegenüber dem Deutschen Ärzteblatt.

...

Den kompletten Artikel finden Sie auf der Internetseite des Deutschen Ärzteblattes.


Der Artikel zum folgenden Teaser erschien am 10.04.15 in der Ärztezeitung

Erfolg mit Ibrutinib bei Lymphom

Mit seinem neuen Wirkprinzip ist Ibrutinib eine wichtige Option bei CLL und Mantelzelllymphom.

BONN. Ibrutinib (Imbruvica®), ein oraler Inhibitor der Bruton-Tyrosinkinase, ist zugelassen für die Therapie von Erwachsenen mit CLL, die mindestens eine vorangehende Therapie erhalten haben.

...

Den kompletten Artikel finden Sie auf der Internetseite des Deutschen Ärzteblattes.


Der Artikel zum folgenden Teaser erschien am 02.03.15 im Deutschen Ärzteblatt

Chronisches Erschöpfungssyndrom: Studie findet frühe „Immunsignatur“

New York – Das chronische Erschöpfungssyndrom, das nach einem Vorschlag des Institute of Medicine (IOM) künftig „systemic exertion intolerance disease” (SEID) genannt werden soll, hinterlässt möglicherweise doch Spuren im Immunsystem. US-Forscher beschreiben in Science Advances (2015; 1: e1400121) signifikante Veränderungen in mehreren Zytokinen, die auf eine erhöhte Immunantwort in den ersten drei Jahren hindeuten. Die Forscher sprechen von dem ersten Beleg für eine organische Genese der Erkrankung und der Aussicht auf einen Labortest.

...

Den kompletten Artikel finden Sie auf der Internetseite des Deutschen Ärzteblattes.


Der Artikel zum folgenden Teaser erschien am 27.02.15 bei Krebs-Nachrichten

Spät- und Langzeitfolgen nach hämatologischen Krebserkrankungen

Eine Studie an der Universität Leipzig untersucht die Spät- und Langzeitfolgen von Leukämie und verwandten Blutkrankheiten. Dabei sollen Einflüsse auf die psychische und körperliche Gesundheit sowie die Lebensqualität der Patienten bis zu 15 Jahre nach der Erkrankung identifiziert werden. Die José Carreras Leukämie-Stiftung e.V. fördert das auf drei Jahre angelegte Forschungsprojekt mit über 190.000 Euro.

...

Den kompletten Artikel finden Sie auf der Internetseite der Krebs-Nachrichten.


In eigener Sache "Erfahrungsberichte" (Wiederholte Mitteilung)

Wir bieten in Kooperation mit der Deutschen Leukämie- und Lymphom-Hilfe (DLH) und dem Projekt leukaemie-kmt.de eine Rubrik "Erfahrungen" http://www.leukaemie-phoenix.de/erfahrungsberichte an.

In dieser Rubrik kann man Erfahrungsberichte von Betroffenen (ALL, AML, CLL, CML, etc.), Angehörigen und Knochenmark-/Stammzellspendern finden.

Die Zugriffszahlen zeigen, dass dieser Bereich intensiv gelesen wird.

Die Vielfalt dieses Bereiches hängt natürlich davon ab, dass möglichst viele Erfahrungsberichte zu den unterschiedlichen Erkrankungen und Behandlungsformen vorhanden sind.

Deswegen freuen wir uns über jeden thematisch relevanten Erfahrungsbericht, der uns zur Verfügung gestellt wird.

Sollten Sie bereit sein Ihren Erfahrungsbericht für andere Betroffene zur Verfügung zu stellen, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung (info@leukaemie-phoenix.de).


Über Leukämie-Phoenix

Leukämie-Phoenix ist eine Online-Selbsthilfegruppe für Patienten mit Langzeitfolgen nach Therapie (Schwerpunkt allogene Stammzelltransplantation).

Das Projekt Leukämie-Phoenix wurde im Mai 2007 gestartet.

Seit Oktober 2013 gehört die Gruppe zur Leukämie- und Lymphom-Hilfe in Hessen e.V. .


Leukämie-Phoenix-Newsletter

Hier ein paar Infos zu diesem Newsletter.
Hier aufgeführte Artikel spiegeln nicht immer die Meinung der Newsletter-Redaktion wieder.
Wir sind für jeden Beitrag und jede Anregung dankbar.
Wenn Sie eine Idee oder einen Beitrag haben, dann mailen Sie an newsletter@leukaemie-phoenix.de

Wenn Sie Ihre E-Mailadresse oder die Newslettereinstellungen ändern wollen, können Sie das http://www.leukaemie-phoenix.de/newsletter tun.
Wenn Sie den Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können Sie das Abonnement unter http://www.leukaemie-phoenix.de/newsletter kündigen.

Angaben gemäß § 5 TMG finden Sie im Impressum unserer Webseite.